English Pages

Home

Produkte

Preise / Bestellen

Kontakt

Dokumente (PDF)

Einführung

Software Defined Radio

DiRaGen 30 USB


AMSS

Zurück

+++

+++

AMSS - Ein Informationssystem für amplitudenmodulierte Rundfunksendungen

AMSS (Amplitude Modulation Signalling System) ist ein Verfahren zur zusätzlichen Übermittlung von Textinformationen über amplitudenmodulierte Rundfunksender im Lang-, Mittel- und Kurzwellenbereich.

AMSS Amplitude Modulation Signalling System

Ein vergleichbares System für frequenzmodulierte Sendungen - RDS (Radio Data System) - wird schon länger im UKW-Bereich eingesetzt.

Zum Empfang der AMSS-Daten benötigt man einen DRM-fähigen Empfänger wie. z.B. unseren DRB 30 oder 32 in Verbindung mit einer entsprechenden Dekodiersoftware wie DREAM, SoDiRa oder G8JCF.

Nachfolgend wollen wir uns mit der Sendeseite beschäftigen. Zur Generierung eines AMSS-Signals dient wieder die Kombination aus SPARK Modulator Software und dem DiRaGen 30 USB.

Gewählte SPARK-Einstellungen:

Audio Bandwidth: 5000Hz ( 5KHz)

Mod. Degree: 1.00 (100%)

AM-Mode: Double SidebandCarrier Suppression: OFF

Enable AMSS: ON

Moduliert wird mit Musik via gewählter MP3-Playlist.

Übertragungs- & Leistungstests

Die Ausgangstestfrequenz beträgt 10MHz.

Empfangsseitig wurde unser PC-gesteuerter Kurzwellenempfänger DRB 32 in Verbindung mit der DRM-Dekodersoftware DREAM eingesetzt.

Für optimale Empfangsbedingungen sollte die interne AGC von DREAM deaktiviert werden (AGC OFF), da der DRB 32 bereits eine für Datenempfang optimierte interne AGC besitzt.

Zunächst wird dem DRB 32 eine Leistung von -20dBm direkt eingespeist, um so das System am oberen Ende des zulässigen Pegelbereichs bzw. kurz vor der Sättigungsgrenze zu testen:

AMSS -20dBm

Es wird ein SNR (Signal-Noise- Ratio) von über 60dB erreicht und AMSS problemlos dekodiert.

Danach wird ein schaltbarer Abschwächer in den Empfangszweig eingeschleift und stufenweise abgeschwächt, bis kein flüssiger AMSS-Empfang mehr erfolgt.

Dieser Punkt wird bei knapp unter -110dBm erreicht:

AMSS -110dBm

Abschliessend wollen wir noch ermitteln, bis zu welchem Schwellenwert unbeeinträchtigter AMSS-Empfang noch möglich ist.. Es zeigte sich, daß bei ca. -115dBm bzw. einem SNR von knapp 15dB die Güte des Signals ständig abnimmt und keine völlig fehlerfreie Dekodierung mehr erfolgt.

AMSS -115dBm

Damit ergibt sich hier ein Dynamikbereich von über 80dB zum Empfang von AMSS-Informationen, was einen hervorragenden Wert darstellt.